Küstenpatent FB1 - Watt- und Tagesfahrt

Berechtigt zur Führung von Wasserfahrzeugen bis 8m Länge in Küstennähe (bis 3sm) und auf geschützten Gewässern wie Golfen, Buchten, Lagunen, Flussmündungen oder Watten.

Voraussetzungen:

  • Vollendetes 16. Lebensjahr (unter 18 ist eine schriftliche Zustimmung des gesetzlichen Vertreters notwendig)
  • Nachweis über 50 gefahrene Seemeilen, insbesondere als Wachführer bei Tag und Nacht mittels eidesstattlicher Erklärung
  • Nachweis des Farbunterscheidungsvermögens (Ergänzung zum ärztlichen Gutachten gemäß § 8 Führerscheingesetz - FSG (PDF) oder Kopie eines amtlichen österreichischen Binnenpatents ab 2011 ausgestellt)
  • Nachweis der geistigen und körperlichen Eignung (KFZ-Führerschein dient als Nachweis)
  • Nachweis über die Ausbildung in Erste Hilfe (KFZ-Führerschein dient als Nachweis)
  • Sind Sie bereits Besitzer eines Schiffsführerpatentes, kann Ihnen die Praxis angerechnet werden und Sie müssen nur noch die Theorie absolvieren.

Termine:

Kurs 1: April 2017
Theorie: 29.04.2017 - 30.04.2017
Praxis: 01.05.2017
Prüfung: 07.05.2017
Anmeldung nicht mehr möglich!

weitere Termine auf Anfrage

Kursablauf:

Samstag, Sonntag (Theorie) 09:00 - 17:00
Montag (Praxis) 09:00 - 12:00 oder 13:00 - 16:00

Kursort: Bad Vöslau

Prüfung: Jeweils am Ende des Kurses am einem darauf folgenden Wochenende in Muckendorf

€ 260,-

  • Theorie
  • Kursgebühr
  • inkl. Skriptum
Anmelden

€ 160,-

  • Praxis
  • 3 Std. Praxisausbildung
  • inkl. Prüfungsfahrt
Anmelden

Kursanmeldung:

Um sich für den Kurs anzumelden, bitte das Kursanmeldeformular ausfüllen und absenden.

Wenn Sie noch Fragen haben, können Sie uns einfach eine Nachricht hinterlassen, wir melden uns umgehend.

Unterrichtsinhalte:

Theorie: gesetzliche Grundlagen, Motorkunde (Grundzüge), Lichterführung, Grundlagen der Navigation, Arbeiten in der Seekarte

Praxis: auf österreichischen Binnengewässer auf einem Schul-Motorboot möglich.
Wir legen speziellen Wert auf die Praxis!
Sie üben mit einem erfahrenen Trainer weit über die Anforderungen für die Prüfung hinaus.
Sie lernen für sich, für die Sicherheit der Crew und des Schiffes.

An- und Ablegen: Sie lernen das An- und Ablegen an der Mole.

Bootsführung: Alles was für die Bootsführung wichtig ist, von der Inbetriebnahme, dem Betrieb bis zum Stilllegen des Bootes, wird bei der Praxiseinheit besprochen und geübt.

Boje-über-Bord-Manöver: Das Boje-über-Bord-Manöver ist das Übungsmanöver für "Mann-über-Bord". Das muss jeder Schiffsführer im Schlaf können.

Knoten: Sie lernen seemännische Knoten und deren Anwendung kenne.

Boot- und Motorkunde: Sie erhalten einen Überblick über den Motor und Zusatzaggregate, sowie über sonstige Einrichtungen, inkl. Sicherheitseinrichtungen auf dem Boot.